Euer Resumeé & eure Wertung! [SPOILER]

Allgemeine oder spezielle Fragen zum Projekt.
Broken Sword 2.5: General or specific questions.

Re: Euer Resumeé & eure Wertung! [SPOILER]

Postby Jackie78 » 29. September 2008, 18:34

Also, dass man sterben kann: das ist Mist
Das kein Autosave angelegt wird, bevor man stirbt: Megamurks
Und dass das Ganze auch noch buggy ist: *zensiert*
(Buggy: im Flugzeug nach China wird einem ein alkoholischer Trank angeboten, der vergiftet ist. Wenn man ablehtn ("Nein, den will ich nicht") wird man nochmal gefragt: "Sind Sie sicher?" -> Antwort: "Ja" (gemeint ist natürlich: "Ja, ich bin sicher", das Spiel meint aber: "Doch, gib mir den Gifttrunk" -> tot))

Also das hätte man freundlicher gestaltetn können
Jackie78
Knappe
 
Posts: 24
Joined: 28. September 2008, 17:53
Played Broken Sword games: 4113

Re: Euer Resumeé & eure Wertung! [SPOILER]

Postby 22:55 » 29. September 2008, 18:46

Jackie78 wrote:Also, dass man sterben kann: das ist Mist
Das kein Autosave angelegt wird, bevor man stirbt: Megamurks


Hmm, díe Tatsache, dass man sterben kann, ist von BF 1 und 2 übernommen worden. Das Fehlen von Autosave bewirkt, dass man sich gezwungenermaßen mehr Gedanken über die Handlung macht, wie in BF 1 und 2.

Aber Frust, weil man vergessen hat zu speichern ist schon hart (wie in BF 1 und 2)

[smilie=icon_cheesygrin.gif]
22:55
 
Posts: 3
Joined: 29. September 2008, 11:45
Played Broken Sword games: 1-2.5

Re: Euer Resumeé & eure Wertung! [SPOILER]

Postby fdsgf » 29. September 2008, 18:48

Story
Die Story wirkt sehr verworren und an vielen Stellen unglaubwürdig. Zu nennende Schwachstellen wären hier die angeblich ungefährliche, "kontrollierte Entgleisung" bei der jedoch der Chinese stirbt sowie drei Passagiere verletzt werden, der Mordanschlag von Brai auf George und die anschließende wundersame Versöhnung, die Einführung von Zeitreisen, die unnötig brutale Schlußsequenz, der irrelevante Abstecher in das englische Dorf und vieles mehr. Oft hat man auch den Eindruck, dass aus Zeitgründen Abschnitte weggelassen oder stark verkürzt wurden, so könnte ich mir zB gut vorstellen dass noch ein längerer Abschnitt in China geplant war da dieser Handlungsstrang so gut wie nicht weiterverfolgt wird.

Rätsel
Die zweifellos größte Schwachstelle des Spiels. Kurz gesagt: Die Rätsel sind zu einfach, ja sind es oftmals gar keine Rätsel sondern das Spiel verlangt lediglich eine kontrollierte Abarbeitung der wenigen Hotspots einer Szenerie, um zu bestehen. So stellen sich Personen ohne Widerrede in den Dienst des Spielers (Sohn von Irvine, Ehepaar am Flughafen), Gegenstände nebst ihrer Verwendung werden dem Spieler direkt und ohne Aufwand zugänglich (Uhr in Portugal etc) und andere Handlungen sind wiederum schlichtweg unlogisch (Hund bellen lassen um die Aufmerksamkeit der Passagiere auf die Bombe zu lenken, ein Siegel mit einem Stein anspitzen und als Waffe gegen eine Menschenmenge verwenden, die gesamte Szene im Flugzeug die sehr ziellos wirkt). Die wenigen Situationen, die versuchen, dem Spieler eine intellektuelle Leistung abzuringen, sind unoriginell und beschränken sich meist auf die Kombination weniger Gegenstände. Selbst der Showdown ist mit zwei Klicks erledigt, was den Spannungsbogen auch stark abschwächt. Enttäuscht!

Grafik - 3D
Die 3D-Zwischensequenzen sind für eine Fanproduktion überdurchschnittlich, allerdings lassen sie doch sehr an Atmosphäre vermissen. Die Gesichter wirken steif und leblos, und die Bewegungen seltsam. Hier wäre es sicher besser gewesen, sich an den Originalspielen zu orientieren und auf 2D-Zeichentrick zu setzen, was jedoch wohl aus Zeitgründen nachvollziehbarerweise nicht geschehen ist.

Grafik - 2D
Die Qualität der 2D-Szenerie ist auf den ersten Blick durchweg als gelungen zu bezeichnen, die Hintergründe sind detailreich und sogar mehrere Ebenen und Hintergrundanimationen wurden verwirklicht. Darin fügen sich die Figuren nahtlos ein.
Auf den zweiten Blick jedoch finden sich doch Mängel, so sind die Figuren aufgrund fehlender Animationen wie eingefroren, und die vorhandenen Animationen wirken teils sehr ruckelig wie etwa Georges Gang. Oft wird bei komplexen Handlungen auch nur ein schwarzer Bildschirm gezeigt.

Sprachausgabe
Die Qualität der Sprachausgabe ist bis auf wenige Ausnahmen fantastisch und stellt die meisten kommerziellen Produktionen in den Schatten. Besonders hervorzuheben sind die Leistungen von Alexander Schottky (George) und natürlich der (wenn auch kurze und nicht wirklich in die Story integrierte) Auftritt von Joachim Kerzel (Doktor Blackter). Negativ fällt lediglich die Blumenverkäuferin auf, deren Stimmlage und Betonung sehr künstlich wirkt, sowie wenige andere Nebenfiguren. Oftmals wären mehr Sprachsamples wünschenswert gewesen, zB bei der Kombination von Gegenständen. Ein kleiner Kritikpunkt ist außerdem, dass deutlich zu hören ist dass die Aufnahmen an verschiedenen Tagen/Orten durchgeführt wurden, besonders George klingt von einer Sekunde zur anderen ganz anders.

Spielmechanik
Das Hotspot-Highlightning System von Geheimakte zu übernehmen war eine sehr gute Idee, jedes moderne Adventure sollte etwas in der Art implementieren.
Anlass zur Kritik gibt jedoch das fehlende Autosave-System, welches zB vor Szenen in denen man sterben kann unabdinglich wäre, sowie die schmerzlich vermisste Funktion, George auf Doppelklick schneller gehen zu lassen. Funktionen wie der schnelle Ortswechsel oder die Übersichtskarte sind als Genrestandard zu bezeichnen und keiner weiteren Erwähnung wert. Ansonsten ähnelt BF25 sehr stark den offiziellen Vorgängern, was hier nicht negativ zu bewerten ist da dies ja das Ziel war.

Bugs
Verglichen mit aktuellen Spieleproduktionen (zu nennen wäre hier va The Abbey) ist BF25 nahezu bugfrei. Einzig aufgefallen ist mir:
- als Nico nach York reist gibt es keine Sprachausgabe, nur Untertitel (vielleicht wurde diese jedoch einfach bei den Aufnahmen vergessen)
- Die Lautstärke der Sprachausgabe scheint manchmal stark zu variieren, vielleicht liegt dies auch nur an den unterschiedlichen Aufnahmen
- Ich musste die Hundepfeife bestimmt 10 mal verwenden um den Hund in der Ubahn zu seiner Besitzerin zu locken

Fazit
Auch wenn die überstehende Kritik nicht danach klingt, ist der Gesamteindruck positiv. BF25 versetzt den Spieler zurück in die Hochzeit der 2D-Adventures, und führt dennoch einige gelungene Neuerungen ein. Es bleibt jedoch der schale Nachgeschmack, dass mit mehr Zeit doch noch einige Schwachstellen hätten ausgemerzt werden können. Wenig gelungen, und dies kann nicht völlig dem Zeitmangel geschuldet sein, sind jedoch Story und vor allem die Rätsel, hier hätte ich deutlich mehr erwartet. Es scheint mir ein notgedrungenes Release nach so langer Zeit, und so beende ich meine Kritik zwiespältig einerseits mit der Freude, endlich in den Genuß dieses Spiels gekommen zu sein, andererseits mit einigen enttäuschten Hoffnungen.

PS: Ich würde mir wünschen, dass das gesamte Spiel unter eine Open Source Lizenz gestellt wird, denn ich bin mir sicher dass sich bald eine eifrige Community bilden würde (Auch im Gedanken an eventuelle Fortsetzungen).
fdsgf
 
Posts: 3
Joined: 29. September 2008, 02:31

Re: Euer Resumeé & eure Wertung! [SPOILER]

Postby Jackie78 » 29. September 2008, 19:09

22:55 wrote:
Jackie78 wrote:[spoiler]Also, dass man sterben kann: das ist Mist
Das kein Autosave angelegt wird, bevor man stirbt: Megamurks


Hmm, díe Tatsache, dass man sterben kann, ist von BF 1 und 2 übernommen worden. Das Fehlen von Autosave bewirkt, dass man sich gezwungenermaßen mehr Gedanken über die Handlung macht, wie in BF 1 und 2.

Aber Frust, weil man vergessen hat zu speichern ist schon hart (wie in BF 1 und 2)

[smilie=icon_cheesygrin.gif]


Ist schon richtig, in den alten Teilen konnte man auch sterben, imho eine der größten Schwachstelle der Teile, aber dort war es harmloser und meistens fair. Ich habe in BF2.5 vier Stellen in Erinnerung, an denen man sterben konnte, davon fand ich zwei zu heftig:

Stelle 1: Batterien im Stromkasten (nebenbei, was die darin sollten habe ich bis heute nicht kapiert, aber egal): imho fair, da man nochmal gefragt wird.
Stelle 2: in Portugal: extrem heftig, da zu dem Zeitdruck noch Pixelhunting dazukommt, ich habe ewig gebraucht um überhaupt zu erkennen dass da eine Vertiefung war
Stelle 3: Im Flugzeug, in dem die Antwort ("Ja, ich bin sicher dass....") auch noch falsch interperetiert wird
Stelle 4: In China (man muss erstmal draufkommen den Stein vorher aufzuheben, dann noch das Kreuz anspitzen, und rammen, andere mindestens ebenso logische Lösungswege wie dem Kerl einfach den Besen oder den Stein über die Rübe zu hauen funktionieren nicht und führen zum Ableben).

Wie gesagt, besonders ärgerlich wenn man nicht gespeichert hat, aber auch die Warterei (erstmal die ganzen Dialoge wegklicken) nervt einfach. Wenn ich Action will spiele ich nen Shooter, bei Adventures will ich ohne Zeitdruck knoblen!

Also mein Fazit zum Schierigkeitsgrad ist: Die Rätsel sind extrem(!) einfach, nur das Pixelhunting an einzelnen Stellen und der Druck sterben zu können baut eine echte schwierigkeit auf. Imho der falsche Weg, mir sind knackige Rätsel viel lieber, die ich dann aber ohne Zeitdruck ausknobeln kann.
[/spoiler]
Jackie78
Knappe
 
Posts: 24
Joined: 28. September 2008, 17:53
Played Broken Sword games: 4113

Re: Euer Resumeé & eure Wertung! [SPOILER]

Postby Gally » 29. September 2008, 19:21

Die herausragendsten Kritikpunkte (fehlende Motivationen für manche Handlungen, Storyeinbrüche, Handlungssprünge, zu leichte Rätsel, Laufgeschwindigkeit, leere Lokationen, etc.) wurden ja mittlerweile von meinen Vorrednern schon alle angesprochen. Ich brauch sie also nicht mehr zu wiederholen.
Was mir noch einfällt ist die schlechte Beschreibung der Inventargegenstände. Wenn man die Items mit der rechten Maustaste anschaut kommt in den seltensten Fällen ein brauchbarer Text heraus.

Am meisten war ich enttäuscht von der Länge des Spieles. Es hat fast doppelt so lange gedauert es downzuloaden, wie es zu spielen (was aber wohl am Ansturm auf die Server liegen dürfte [smilie=icon_cheesygrin.gif] ).
Hab etwas über 4 Stunden gebraucht, um zum Ende zu gelangen. Dabei hab ich wirklich versucht alle möglichen Dialoge zu ergattern und bin lieber dreimal irgendwohin gerannt als Gefahr zu laufen, etwas zu übersehen.

Trotzdem:
Klasse gemacht Jungs. uups...und Mädels natürlich
Gally
Knappe
 
Posts: 48
Joined: 10. August 2008, 10:24
Location: In den düsteren Nebelwäldern des Hunsrücks
Played Broken Sword games: 1 2 3 4

Re: Euer Resumeé & eure Wertung! [SPOILER]

Postby QuaramonteGeorge » 29. September 2008, 19:55

So, bin durch und habe ungefähr 5-6 Stunden gebraucht, wenn ich richtig geschätzt habe.

Zunächst mal ein ganz großes Kompliment an euch! Ihr könnt stolz auf euch sein, was ihr in sieben Jahren auf die Beine gestellt habt. Es war zwar nur ein relativ kurzes Vergnügen von der Spieldauer her, allerdings hat mir das sehr viel Spaß bereitet und in ein paar Monaten werde ich sicherlich nochmal von vorne anfangen.
___

Zu meiner Kritik:

- Grafik:
Ich fange mal mit einem der positivsten Aspekte an. Nämlich der Grafik! Klar ist: Technik entwickelt sich weiter, Grafiken von Videospielen werden besser und Baphomets Fluch 1 & 2 erschienen vor durchaus langer Zeit. Dennoch habt ihr mit eurem Design ganze Arbeit geleistet. Euer Fanprojekt sieht besser aus als die Originale. Vorallem die Charaktere sind super gezeichnet und die Schauplätze versprühten ihren alten Charme und sehen noch besser aus als damals.

Kritikpunkte: Manche Animationen wurden nicht gezeigt (Z.B. wie Mike auf die Toilette rennt oder man bspw. das Wasser über den Tisch schüttet) aber das ist wirklich nur ein ganz kleiner Kritikpunkt. Eure 3D-Filmchen gefielen mir ganz gut. Einzig die Gesichter wirkten etwas leblos.
___

- Sound:
Auch die Sounduntermalung gefiel mir sehr gut. Immer wieder wurde man an die Musik aus den Original-Spielen zurückerinnert und bei den entsprechenden Situationen wurde mit kleinen Sound-Schnippseln immer mal wieder gekonnt Spannung aufgebaut und Gefühle gezeigt. Außerdem habt ihr das geschafft, was Revolution bei ihren Baphomets Fluch-Teilen nicht immer geschafft hat. Trotz Musik-Schnippsel versteht man die Dialoge immer noch laut und deutlich! Die Synchronsprecher sind darüberhinaus einfach fantastisch! Jede Figur hatte dadurch eine eigene Persönlichkeit, die man sofort spürte.
___

- Story:
Die Story ist einer der Schwachpunkte im Spiel, was aber nicht heißt, dass sie schlecht ist. Das Ende wirkt, wie bereits von einigen erwähnt, sehr aprubt und unpassend zum Hauptcharakter. Ihr habt zwar versucht, möglichst viele Charaktere aus den alten Teilen wieder neu einzubauen doch teilweise wirkte dies etwas übertrieben. Khan sowie Flap & Guido waren meiner Meinung nach einfach zu viel des Guten. Stattdessen hätte ich vielleicht gerne Maguire, der ja auch einmal im Spiel erwähnt wird, oder von mir aus auch Lopez wiedergesehen. Teilweise waren auch einige Logiklücken oder Überflüssige Dinge vorhanden. Ich habe z.B. nicht verstanden, warum ich mir das Eis im Park Rouge gekauft habe und Christophe Brai versucht hat, George zu töten. Zu guter Letzt hört man am Ende des Spiels nichts mehr von Ferdinand Irvine, Jimmy McLaugh (Die Namen sind so geil!) und André.

Das hört sich alles nach sehr viel Kritik an, allerdings hat mich die Story dennoch an den PC gefesselt und ich fand sie trotz der kleinen Fehler unterhaltsam und logisch.
___

- Rätsel:
Die Rätsel in Baphomets Fluch 1 & 2 waren schwerer. Hätte nicht gedacht, dass ich so schnell und flüssig durchkomme. Ich glaube aber das lag daran, dass die Spielwelt, bis auf den Anfang in Paris, sehr linear war. Genau am Anfang in Paris hing ich dann auch am längsten fest. Im Spiel konnte man sehr viele gute Beispiele für Adventure-Rätsel finden. Bspw. das Rätsel mit dem Stromkasten in der Bibliothek oder der gesamte Teil im Flugzeug. Was mich etwas störte, waren diese "Wow, was für ein Zufall"-Momente. In der Kirche konnte George das Kleingeschriebene im Fenster nicht lesen. Mein erster Gedanke: "Ich brauche wohl eine Lupe." Natürlich lag diese Lupe dann bei Montfaucon auf dem Boden vor der Kirche. [smilie=icon_cheesygrin.gif]
___

- Fazit:
Es hat mir wirklich viel Spaß bereitet euer Fanprojekt zu spielen! Es war zwar wie eben erwähnt recht kurz aber lohnenswert. Die Grafik war ein echter Augenschmaus und die Musikuntermalung atmosphärisch und jederzeit passend. Trotz einiger Ungereimtheiten bei der Story war das Spiel wirklich sehr gut gemacht!

[smilie=thumbup.gif]
Last edited by QuaramonteGeorge on 29. September 2008, 20:22, edited 1 time in total.
QuaramonteGeorge
Knappe
 
Posts: 16
Joined: 7. March 2006, 20:49
Location: Bensberg (Bergisch Gladbach)

Re: Euer Resumeé & eure Wertung! [SPOILER]

Postby Gally » 29. September 2008, 20:03

QuaramonteGeorge wrote:.....Was mich etwas störte, waren diese "Wow, was für ein Zufall"-Momente. In der Kirche konnte George das Kleingeschriebene im Fenster nicht lesen. Mein erster Gedanke: "Ich brauche wohl eine Lupe." Natürlich lag diese Lupe dann bei Montfaucon auf dem Boden vor der Kirche. [smilie=icon_cheesygrin.gif]....


Genau.
Da fiel mir als erstes die Kamera in Nicole's Wohnung ein. Deren Objektiv in Macro-Stellung wäre genau das passende gewesen. Dass ich dann vor der Treppe über die Lupe gestolpert bin war schon ein wenig enttäuschend.

Tante Edith sagt:
Generell gab es im Spiel viele Red Herrings....Das Fenster und die Statue in Nicole's Wohnung z.B. Hab sehnlichst drauf gewartet, Flap und Guido unten auf der Strasse zu sehen und die Statue endlich aus dem Fenster kippen zu können um die beiden Superschurken in den Asphalt zu rammen...aber nein....nix.
Gally
Knappe
 
Posts: 48
Joined: 10. August 2008, 10:24
Location: In den düsteren Nebelwäldern des Hunsrücks
Played Broken Sword games: 1 2 3 4

Re: Euer Resumeé & eure Wertung! [SPOILER]

Postby Nirhel » 29. September 2008, 20:27

Hallo zusammen,
bin gerade fertig geowrden mit dem Spiel. Hm ich seh das spiel im Ganzen und will es nicht zerstückeln und ins Detail gehen.
Ich hab mich super argh auf das Spiel gefreut und ich finde es einfach nur super. Es geht mit ein bisschen Verständniss locker flockig und ist einfach nur SPIELENSWERT. Hm ein Wiedersehen mit alten Bekannten und na ja beim auftritt von Khan war ich von den Socken. Ich find das Spiel hat den alten Charme, den Teil 1 und 2 haben und den ich bei 3 und 4 einfach vermisse und das nicht nur wegen der Grafik. ^^
Hm ich finde ihr habt auch nette Gags eingebaut, wo unsereins einfach nur schnunzeln musste.
Ich finde es sehr traurig das euer Game so wenig beachtung in manchen Zeitschriften bekommen hat, dennoch ein gelungenes Spiel das einen Ehrenplatz bei mir in der Galerie bekommt.

Mfg Nirhel
Nirhel
 
Posts: 2
Joined: 29. September 2008, 20:19

Re: Euer Resumeé & eure Wertung! [SPOILER]

Postby frantic » 29. September 2008, 20:54

Dann fangen wir mal an

Die Grafik:
Ihr habt euch da echt verdammt mühe gegeben, und das sieht man, ich sehe da kaum einen unterschied zu den ersten beiden teilen.
Hut ab! Sieht echt sehr sehr gut aus

Der Sound:
Allein schon das intro ist genial, und auch generelle untermalt die musik jede situation im spiel 1A.

Die Story:
Ansich ganz gut weiter geführt und auch nette ideen, allerdings hätte man noch mehr rausholen können.

Der Spielablauf:
Da kommt mein erster kritikpunkt. An vielen stellen fallen mir "fehler" auf wo ich mir denke "was soll der mist?" alleine wenn man zb gegenstände oder passanten "untersuchen" möchte kommt von george nur ein "hmm" oder "was soll ich damit?" im 1. und 2. teil hatte george zu allem noch eine meinung auf lager.
zb.die 2 passanten vor dem cafe de la chandelle verte... "HÖREN SIE MICH?" "HALLO?" und es kommt erst ne antwort wenn man den spiegel mit der lupe die so rein zufällig aufm boden liegt untersucht hat.
Warum antworten einem die leute nicht auch so schon? fand ich persönlich ziemlich dumm..

Die Rätsel sind insgesamt zu einfach und zu offensichtlich. Sicher, leute die bf zum erstenmal zocken werden evtl bei dem einen oder anderen rätsel etwas brauchen, aber für uns bf "freaks" ist da keine herrausvorderung

Bei der szene mit dem zug und der bombe..wo ist da die logik in dem abschnitt?
George packt die bombe an die tür, es macht peng, und zack ist man in nem dorf
keine fragen mehr bezgl nico oder kahn?
george fragt sich nichtmal selber wie man es gewohnt war aus teil 1 und 2
Und wie ist er in das dorf gekommen?
auch als er in nicos wohnung war, kein wort über nico, zb "hmm wo könnte nico stecken?"
generell sind die dialoge sehr...naja sagen wir es mal harmlos, etwas schwach.
zb in der bahn, als george den japaner ansprach, die erste frage "wo kommen sie her" hallo?
fragt man einen verwundeten nicht erstmal "geht es ihnen gut?"

Oder auch im flugzeug...erst soll man umgebracht werden, nur um dann zu erfahren, das man eigentlich gerettet werden sollte, bevor man von den templern umgebracht wird..hallo???

Oder die szene mit dem obdachlosen...was sollte das bringen?

Auch die versuche altes auszubudeln und neu zuverpacken sind nicht jut geworden
zb das mit kahn...er war eindeutig tot und das hat gepasst, und das mit den platzpatronen ist auch unsinig, da man george auch sterben lassen kann im 2. teil
bezgl nico, sie ist leider nur sehr selten im spiel invotiert was ich ein wenig schade finde.

Die ein oder anderen gags sind ganz lustig, und man muss echt manchmal lachen, aber das vergeht einem auch bald wieder..

Syncro: An einigen stellen ändert sich sich die stimme von george einigemale, was daran lag das es 2 ton studios gab ok, aber zb in portugal ist george eigentlich nur am schreien...als er mit dem professor spricht. Klar er ist "aufgeregt" aber ich finds ein wenig übertrieben...
Im großen und ganzen ist die synco aber gut gelungen.

Ich könnte noch mehr aufschreiben was mich gestört hat, aber lassen wir es.

Mein Resume ist, für ein fan adventure ist es ok geworden. Hättet ihr daraus eine verkaufs version gemacht, hätten euch die käufer warscheinlich verklagt und ihr geld wieder haben wollen.
Den für die 4-5 std spiel"spaß", keine guten rätsel, viele logik fehler und keine fesselnde story oder beeindruckende charas trüben den spaß sehr.
Die 4 jahre die ich gewartet habe auf das spiel haben sich nicht rentiert in keinster weise.
ich bin euch dankbar das ihr das game gemacht habt, und ziehe wie gesagt meinen hut vor der arbeit, da ich selber weiß wie hart so etwas ist. Aber ich denke ihr hättet lieber nochmal paar jahre dranhängen sollen und mehr ins game packen sollen.
In einer note ausgedrückt würde ICH sagen
Grafik: 8/10
Sound: 8/10
Spielspaß 2/10
Gesamt: 6/10
frantic
Knappe
 
Posts: 18
Joined: 28. September 2008, 20:21
Played Broken Sword games: 1+2+3+4

Re: Euer Resumeé & eure Wertung! [SPOILER]

Postby Geneticeye » 29. September 2008, 21:23

Ich habe mir alle "Reviews" bis jetzt durchgelesen und da sich hier bis jetzt noch kein Teammitglied zu Wort gemeldet hat mache ich mal den Anfang.

Ich verstehe manche Leute nicht die so etwas sagen wie
frantic wrote:Die 4 jahre die ich gewartet habe auf das spiel haben sich nicht rentiert in keinster weise.
. Natürlich sind wir für positive und negative Kritiken offen aber manche müssen es einfach übertreiben. Es handelt sich um ein Fan-Adventure und kein kommerzielles Produkt. Keiner hat etwas verdient daran, vielmehr haben wir selbst noch Geld investiert. Wer also enttäuscht ist, dass das Spiel nicht in allen Bereichen professionell rüber kommt und sich auch noch beschwert, der tut mir nur leid.

Wir haben unser Bestes mit den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen getan um euch eine Freude zu machen und auch um zu beweisen, dass 2D Adventure immer noch funktionieren können.

So, ich freue mich trotzdem noch auf viele weitere Meinungen [smilie=thumbup.gif]
m3t4l 4 3v3r
Geneticeye
Bernd Bachmaier
Bernd Bachmaier
 
Posts: 313
Joined: 4. February 2005, 14:46
Location: Austria

Re: Euer Resumeé & eure Wertung! [SPOILER]

Postby Cthulhu » 29. September 2008, 21:29

Was ich toll fände wäre, wenn sich hier die einzelenen Team-Mitgleider zu Wort melden und einwenig Stellung nehmen, was sie sich bei den einzelnben Abschnitten gedacht hatten, warum das so und nciht anders wurde usw. Einfach ein wenig Background ;). zB die Story Leute, die Rätsel-Leute, usw [smilie=thumbup.gif]
Cthulhu
Knappe
 
Posts: 19
Joined: 29. September 2008, 02:55
Played Broken Sword games: 1+2

Re: Euer Resumeé & eure Wertung! [SPOILER]

Postby frantic » 29. September 2008, 21:43

Das war nicht böse gemeint..ich finds wie gesagt super was ihr gemacht habt, aber ich persönlich find das game halt nicht so dolle!
Evtl lags einfach daran, das ich zu hohe erwartungen hatte.
frantic
Knappe
 
Posts: 18
Joined: 28. September 2008, 20:21
Played Broken Sword games: 1+2+3+4

Re: Euer Resumeé & eure Wertung! [SPOILER]

Postby feiff » 29. September 2008, 21:58

Ich fasse mich kurz:

Grandioses Spiel!!
Bin die letzten 5 Stunden total gefesselt vor dem PC gesessen und hab das Spiel regelrecht verschlungen.
Ein einmaliges "Fan"-Projekt, welches seinesgleichen sucht. Vielen Dank dafür!!
Was ich allerdings schade finde, dass sich hier einige den Spielspaß durch kleine Defizite in der Story trüben haben lassen.
Es ist ein "Fan"-Projekt! Da erwarte ich doch nicht ein bis in die Haarspitzen perfektes Spiel! Also meine Erwartungen wurden meilenweit übertroffen. Angefangen von der Spieldauer, der Grafik, der Syncronisation über die Programierung hin zur Story! Sogar Originalstimmen aus den Baphometteilen 1+2!
Und das i-Tüpfelchen dabei ist, dass das Spiel kostenlos ist! Mir fallen einige kommerzielle Spiele ein, die hiergegen abstinken.
Also vielen Dank nochmals für das Spiel! Großen Respekt vor diesem Projekt!
Ich hoffe ihr erntet, die euch zustehende, Anerkennung!

P.s.: Ich hoffe mir ist noch folgende Frage kurz gestattet, wenn sich hier die Adventuregemeinde versammelt hat: Wird derzeit eigentlich an einem neuen Teil der Baphomets Fluch Reihe gearbeitet bzw. gibts es Pläne dafür? BF 5? Danke im Voraus!
feiff
 
Posts: 1
Joined: 29. September 2008, 20:55
Played Broken Sword games: Alle

Re: Euer Resumeé & eure Wertung! [SPOILER]

Postby 22:55 » 29. September 2008, 22:14

Geneticeye wrote:Wir haben unser Bestes mit den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen getan


Von diesem Blickwinkel aus kamen aus meiner Sicht auch die hinterfragenden "Kritiken". Ihr müsst natürlich trennen zwischen objektiven (vielleicht enttäuschten) Bewertern (mit hohen Ansprüchen) und Leuten, die sich Eurer Arbeit bewusst sind und die gesamten Umstände, die das Projekt angehen, mit einbeziehen- wenn sie äußern, was sie von dem Spiel halten.

Es kommen jetzt unheimlich viele Fragen auf, die die Story angehen. Das Interesse ist da, also nehmt Stellung und erläutert die Unklarheiten.
22:55
 
Posts: 3
Joined: 29. September 2008, 11:45
Played Broken Sword games: 1-2.5

Re: Euer Resumeé & eure Wertung! [SPOILER]

Postby nihilyst » 29. September 2008, 23:27

Ich bin normalerweise nicht der Typ, der sich, um einen Kommentar abzugeben, in einem Forum registriert, aber ich denke, dass ihr jede Meinung redlich verdient habt.

Erstmal weiß ich, wie hart es ist, ein Spiel auf die Beine zu stellen, da so ein Spiel aus vielen verschiedenen Künsten wie der Schriftstellerei, der Musik, der Malerei oder des Schauspiels besteht, die alle miteinander in Einklang gebracht werden wollen. Das kostet sehr viel Schweiß, und dass ihr nach so langer Zeit und so vielen Mühen Baphomets Fluch 2.5 auch noch kostenlos anbietet, adelt euch sehr, und ich denke, dass es so aufwändig produziert ist, dass ich den Vergleich mit kommerziellen Spielen angebracht fände. Ihr spielt definitiv in einer hohen Liga mit.

Die grafischen Elemente sind euch zum größten Teil gut gelungen. Die Hintergründe sind liebevoll gestaltet; sie tragen den Flair der ersten beiden Teile. Auch die Figuren sind gut gelungen, wenngleich die Animationen hin und wieder ein bisschen hackig sind, aber das hat kaum gestört. Da haben die Grafiker also ganze Arbeit geleistet. Lediglich die 3D-Videosequenzen ließen etwas zu wünschen übrig, da sie technisch und cinematisch z.B. den Videos von Zak 2 doch weit unterlegen waren. Aber das ist eigentlich kein Kritikpunkt, denn Full-Motion-Videos sind mit Sicherheit eine Heidenarbeit, und das, was ihr mit ihnen geleistet habt, ist dennoch beachtlich.

Die Toneffekte und Ambientsounds sind euch gelungen, ihr dezenter Einsatz hat die Hintergründe passend untermalt, man hatte immer das Gefühl, dabei zu sein, das Stereo wurde gut ausgenutzt. Die Musik ähnelte in der Tat jener der Originalspiele, was ein schöne Atmosphäre verbreitet hat. Jedoch musste ich sie von der Standardeinstellung weit hinterregeln, da sie mir zu Beginn viel zu laut erschien; aber dafür sind Regler ja da ^^
Mit den Sprechern habt ihr nichts falsch gemacht. Allein die Tatsache, dass Alexander Schottky mit von der Partie war, ehrt ihn und euch; auch über die Gastauftritte von Joachim Kerzel und Norman Matt habe ich mich gefreut, da vor allem Norman Matt zu meinen Lieblingssprechern gehört. Doch auch die anderen Sprecher haben Großartiges geleistet, und die Stimmen haben allesamt zu ihren Figuren gepasst; freilich gab es auch Ausnahmen, aber erfreulicherweise gab es keinen Totalausfall. Dass Schottky -- wie hier schon angesprochen wurde -- hin und wieder anders klingt und manchmal überhaupt nicht wie Schottky, ist nicht euer Problem, denn das war in Baphomets Fluch 4 auch schon so. Ich weiß nicht, woran das liegen könnte, aber es hat nur selten gestört. Was jedoch störender war, ist die Abmischung. Manche Stimmen waren fast unhörbar leise, andere wiederum normal.

Die Handlung war okay bis gut, aber was wirklich gar nicht ging, war die Dramaturgie. Wie oben schon erwähnt, wären ein paar Sequenzen oder Sätze mehr sicherlich passender gewesen. Beispiel: George sitzt im Flugzeug, man erfährt, dass Nico tot sein soll. Starker Anfang! Zwar weiß der erfahrene Spieler von Baphomets Fluch, dass das nicht sein kann, aber dennoch ... und was passiert? Die Credits laufen, dann steht George in Nicos Wohnung und sie ist am Leben. Das ist unglücklich, weil es den "Cliffhanger" des Intros gleich völlig ruiniert. Besser wäre es gewesen, sie wäre erstmal nicht da gewesen und George hätte sich erkundigen müssen. Sowas war bei vielen Szenen der Fall, z.B. dem Entkommen aus der U-Bahn.
Auch ein großer Kritikpunkt sind die größtenteils ziemlich flach geratenen Dialoge. Ganz im Gegensatz dazu gab es jedoch auch ein paar tolle Sprüche von George, die dennoch nicht ganz an den Witz des Originals heranreichen konnten, was aber auch ein schwieriges Unterfangen geworden wäre. Leider war George im Bezug auf sein Inventar nicht allzu redselig. Manchmal konnte man ihm nur ein "Hm." entlocken; z.B. hätte ich Flugzeug gerne vorher gewusst, was das für Zeug in den anderen Flaschen gewesen sein soll. Für Witze, die nicht ganz treffen wollen, gibt es eine Entschuldigung, aber für fehlende Inventarbeschreibungen nicht.
Mir ist beim Spielen auch aufgefallen, dass George in seinen Erzählungen manchmal im Präsens, manchmal im Präteritum spricht, und der Wechsel mitunter ziemlich willkürlich geschieht. Da hätte man besser lektorieren und sich auf eines von beiden einigen sollen.

Das Gameplay kann sich sehen lassen. Die Steuerung war angenehm einfach, man musste sich nicht verrenken, um Dinge zu benutzen oder anzuschauen. Lediglich die falsche Zuweisung bestimmter Mauscursor kam ziemlich häufig vor. In diesem Zusammenhang sollte auch die Frage erlaubt sein, wieso man überhaupt versuchen kann, den bewusstlosen Mann in der U-Bahn zu nehmen (was nichtmal eine falsche Cursorzuweisung ist, weil George eindeutig antwortet, dass er nicht stehlen wolle). Bestimmte Dinge waren ein ziemlicher Krampf, z.B. den Hund zu dem Mädchen zu locken. Das hätte schneller gehen müssen.
Generell hat sich George zu langsam bewegt; zum Glück gab es die Abkürzfunktion.

Die Rätsel stellen das für mich größte Problem des Spiels dar. Denn sie sind zum allergrößten Teil hanebüchen und teilweise auch noch völlig unpassend und willkürlich eingebaut, da käme ich mit dem aufzählen gar nicht mehr hinterher: die Batterien (wieso sollten die da liegen?); die Lupe (der "Notlösung" völlig auf die Stirn geschrieben steht und die ich bekomme, indem ich einen Kaffee trinke, während die Touristen weggehen; was soll'n das?); die Hundepfeife (um den Hund zum Bellen zu bringen, wodurch man die Aufmerksamkeit auf sich lenkt); das Flugzeug (wieso habe ich den armen blinden Kerl nochmal schlafen geschickt?). In der Regel waren die Rätsel auch zu einfach gestrickt: Es brennt: Was soll ich tun? Nehme ich doch einfach den Feuerlöscher, der da hängt. Fertig! Das hätte man sich sparen können. Ebenso die Uhr und noch weitere Sachen. Ich könnte so weiter machen. Das einzige Rätsel, das mir als schön in Erinnerung geblieben ist, ist die Demontage der provisorischen Angel. Alles andere war sehr enttäuschend. Aber auch da kann man euch keinen allzu großen Vorwurf machen, denn gutes Rätseldesign ist eine wirklich schwere Kunst, die viele professionelle (will sagen: kommerzielle) Adventurefirmen auch nicht geschultert haben (siehe z.B. das völlig missratene Still Life oder die Agatha-Christie-Spiele). Dennoch sind die mangelhaften Rätsel das größte Manko des Spiels, und dass ich mir beim Spielen mehrmals mit der flachen Hand auf die Stirn geschlagen habe, war der Atmosphäre des Spiels abträglich.

Alles in Allem
Kurz: Mir hat Baphomets Fluch 2.5 trotz all seiner positiven Aspekte nicht gefallen; Schuld daran waren die zum Teil wirklich stupiden und affigen Rätsel (die mir auch schon bei Zak 2 seltsam bescheuert vorgekommen sind, obwohl sie da noch etwas trickreicher waren) und die, vor allem gegen Ende zu, hastige und etwas lieblos zusammengewürfelte Dramaturgie.

Nichtsdestotrotz habt ihr da eine Leistung vollbracht, um die ihr zu beneiden seid, und auch wenn ich mit dem Spiel letzlich so hart ins Gericht gegangen bin, bin ich mir bewusst, dass ihr eure Freizeit und noch mehr dafür eingesetzt habt, dass dieses Spiel zustande kommen konnte, und diesen Ehrgeiz, diesen Arbeitseifer und dieses Herzblut habt ihr vielen anderen voraus. Ich verneige mein Haupt vor euch und freue mich auf eure nächste Arbeit.

cheers
nihilyst

@Geneticeye:
P.S. Du hast Recht, wenn du sagst, dass man, wenn man ein kostenloses Spiel erstellt, auf die Ressourcen angewiesen ist, die man hat, aber bedenkt auch, dass ihr einen tollen Grafiker hattet, einen tollen Musiker, tolle Sprecher; da wäre einer, der tolle Rätsel und eine tolle Geschichte und Dramaturgie schreiben kann, doch sicherlich auch dringewesen, oder?
nihilyst
 
Posts: 8
Joined: 29. September 2008, 22:31
Played Broken Sword games: 5

Re: Euer Resumeé & eure Wertung! [SPOILER]

Postby Foxhunter » 30. September 2008, 00:04

nihilyst wrote:da wäre einer, der tolle Rätsel und eine tolle Geschichte und Dramaturgie schreiben kann, doch sicherlich auch dringewesen, oder?


Ich vermute mal dieser Jemand bin ich.

Kein Thema, die Story ist auch aus heutiger Sicht recht ordentlich gelungen. Aber man merkt ihr und vor allem der, wie du sagst, Dramaturgie an, dass ich Dialoge/Story mit 17 geschrieben habe, ohne prof. Dramaturgie-Ausbildung an einer der hiesigen Filmhochschulen etc. (wie ich es jedoch seit diesem Semester mache). Quasi Learning by Doing, ausprobieren, versuchen, Fehler machen. Charakte zu entwerfen die einen unterhalten, Dialoge die einen zum Schmunzeln bringen (und was sehr wichtig war, auch halbwegs den Tonus der Originalspiele zu treffen), eine Handlung die mitzieht. Ich habe das vor 6 Jahren so gut es mir damals möglich war versucht. Heute würde ich sehr sehr vieles anders machen, da auch inzwischen viel mehr ausbildungstechnisches Know-How dabei ist und man man eignet sich überdies hinaus mehr autodidaktisches Wissen an.
Ich muss gar den ein oder anderen Dialog wegklicken, weil ich ihn aus heutiger Sicht einfach nicht mehr etragen würde. Seltsam seine eigenen Dialoge zu spielen ;)

Würde es ein BF2.75 geben: die Story, die Charaktere, der Handlungsverlauf mit seinen Plot Points und einige Dialoge würden ganz anders aussehen.

Was mich tierisch ärgert aus heutiger ist die Einführung von Brai, sie kommt zu spät, gemessen an seiner Bedeutung geht sie unter in den Wirren des letzten Kapitels und verläuft später im Sand. Auch andere Charaktere hätten mehr Tiefe bedurft. Man sagt ja: Ein Film (und demnach auch ein Spiel) steht oder fällt mit seinen Charaktere.

ABER: Euer Feedback ist eine gute Schule, für das ich euch sehr dankbar bin.

Und wer weiß, vielleicht eröffnet sich die Chance tatsächlich einmal, das neu hinzugewonnene Know-How im 2,75er zu demonstrieren.

Gerne auch in anderen Projekten. Ich warte auf Angebote [smilie=icon_cheesygrin.gif]
Foxhunter
Daniel Butterworth
Daniel Butterworth
 
Posts: 1951
Joined: 12. May 2002, 16:27
Location: Karlsruhe

Re: Euer Resumeé & eure Wertung! [SPOILER]

Postby Double-T » 30. September 2008, 00:13

So, ich muß hier nochmal meinen Senf dazu beitragen! [smilie=blink.gif]

Ich war ja auch ein wenig enttäuscht! Zum Beispiel über die Spieldauer, komische Rätsel usw.! Doch dann stellte ich mir selbst die Frage: Warum soll / muß ich enttäuscht sein?

Dieses Spiel ist ein Fanprojekt. Dieses Spiel hat mich nichts gekostet. Kosten hatte aber das Team! Ich wurde nicht gezwungen, dieses Spiel herunterzuladen und zu spielen. Dieses Spiel ist mit sehr viel Aufwand entwickelt worden. Dieses Spiel hat eine tolle Grafik und super Musik. Und erst alle Synchronsprecher/-innen. Was für eine Leistung, Leute dazu zu bringen (sogar den Originalsprecher von George Stobbart), ihre Stimme umsonst zur Verfügung zu stellen. Die Kosten für die Software, z.B. für die Herstellung der Grafiken / Zwischensequenzen hat allein das Team bezahlt. All die Mühe, harte Arbeit, blank liegende Nerven werden hier nicht erwähnt.

Dieses Spiel darf man nicht z.B. mit "Geheimakte 2 - Puritas Cordis" vergleichen.

Ich ziehe den Hut vor dem ganzen Team inkl. aller Leute, die mitgewirkt und dazu beigetragen haben! Ihr habt es bis zum Schluß durchgehalten und dieses Spiel vollendet. Vielen Dank, daß Ihr mir dieses Spiel umsonst zur Verfügung gestellt habt und ich es spielen durfte. Vielen Dank für die kleine Zeitreise und für den Spaß!
Ihr habt bewiesen, daß Ihr fähig und kompetent seid, ein Adventure auf die Beine zu stellen. Ihr alle seid in meinen Augen wahre Profis!

Hoffentlich hat Revolution dies auch erkannt und stellt ein Team auf, in dem Ihr alle dazu gehört, um die absolute Fortsetzung (Teil 5) in 2D zu programmieren!

Ich bin nicht enttäuscht, denn ich bin absolut begeistert von BAPHOMETS FLUCH 2.5 !!!

Meine Bewertung: 1A [smilie=thumbup.gif]
Double-T
Kaplan
 
Posts: 185
Joined: 29. September 2008, 11:04
Played Broken Sword games: 1-5+2.5

Re: Euer Resumeé & eure Wertung! [SPOILER]

Postby djducky » 30. September 2008, 00:23

Ich habs jetzt durch.

Mein Fazit:


+ Geile (!) Musik (Wirklich, wirklich groß-ar-tig!!!)
+ Sehr stimmungsvoll
+ Sieht toll aus
+ Schöne Seitenhiebe (Dr. Blackter, hehe)
+ Prima Sprecher
+ Altes BF-Feeling


° Story ist nicht überragend aber ok


- Etwas kurz
- z.T. nicht nachvollziehbare Storywendungen und Figurenkonstellationen (s.u.)
- Rätsel teilweise zu einfach
- Unnötig fummelige Rätsel (Die Schokoladentafel habe ich ums Verrecken nicht gefunden, weil die "aufnehmen" Hand nur bei einem von der Maus berührten Pixel erschien; Am Fußballspiel im Museum vorbei...)
- 3D Sequenzen sind nicht so meins, wirken sehr steril
- Wenige Animationen, oft schwarz überblendet
- Das mit den Sterbesequenzen wurde schon erwähnt



Zusammenfassung:
Das Spiel gibt mir das alte Baphomets Fluch Gefühl zurück, dafür bin ich Euch sehr dankbar. Die fantastische Musik kann man gar nicht hoch genug loben, Grafik und Sprecher sind ebenfalls exzellent.
Leider ist die Story nicht ganz so toll gelungen, da gibt es viele "hä?" Momente und längst nicht alle Schauplätze sind sinnvoll eingebettet.




-------------------------------

Logiklöcher:

Der französische Spion will George umbringen und zwei Minuten später sind sie die besten Freunde.

Wie Nico und Khan aus dem Zug kamen, wird nicht erklärt.


Redundantes:


Die Apotheken/Bar Szene ist unnötig bzw. nicht in die Story eingebettet.

Die Lecter-Anspielung ist zwar großartig und lustig, aber ebenfalls künstlich drangepappt.

Einmal landet man in Nicos Zimmer, nur um einen Brief zu lesen, dass man gleich wieder zum Flughafen soll...


Sonstiges:

Der Professor wird zu spät eingeführt, um dann als der große Verräter da zu stehen.

Khans Rolle ist kurz und in China ist er nur noch Anhängsel.

Das Zeittor wirkt nicht so wirklich bedrohlich.





Das ist jetzt jammern auf hohem Niveau, aber ihr wollt ja ehrliche Meinungen. Als angehender Dramaturg habe ich natürlich einen besonderen Blick auf die Story, besonders weil Daniel Film studieren will. ;)

----------------------------------

Und falls es wen interessiert: Ist zwar gemein von mir, das so zu sagen, aber von der reinen Qualität her hat das Zack McKraken Projekt für mich das Rennen gemacht, auch wenn ich eher BF Fan bin und das sicher nicht euer Maßstab war.
djducky
Knappe
 
Posts: 20
Joined: 30. September 2008, 00:12
Played Broken Sword games: 1-2.5

Re: Euer Resumeé & eure Wertung! [SPOILER]

Postby djducky » 30. September 2008, 00:32

Foxhunter wrote:Ich vermute mal dieser Jemand bin ich.

Kein Thema, die Story ist auch aus heutiger Sicht recht ordentlich gelungen. Aber man merkt ihr und vor allem der, wie du sagst, Dramaturgie an, dass ich Dialoge/Story mit 17 geschrieben habe, ohne prof. Dramaturgie-Ausbildung an einer der hiesigen Filmhochschulen etc. (wie ich es jedoch seit diesem Semester mache). Quasi Learning by Doing, ausprobieren, versuchen, Fehler machen. Charakte zu entwerfen die einen unterhalten, Dialoge die einen zum Schmunzeln bringen (und was sehr wichtig war, auch halbwegs den Tonus der Originalspiele zu treffen), eine Handlung die mitzieht. Ich habe das vor 6 Jahren so gut es mir damals möglich war versucht. Heute würde ich sehr sehr vieles anders machen, da auch inzwischen viel mehr ausbildungstechnisches Know-How dabei ist und man man eignet sich überdies hinaus mehr autodidaktisches Wissen an.
Ich muss gar den ein oder anderen Dialog wegklicken, weil ich ihn aus heutiger Sicht einfach nicht mehr etragen würde. Seltsam seine eigenen Dialoge zu spielen ;)

Würde es ein BF2.75 geben: die Story, die Charaktere, der Handlungsverlauf mit seinen Plot Points und einige Dialoge würden ganz anders aussehen.

Was mich tierisch ärgert aus heutiger ist die Einführung von Brai, sie kommt zu spät, gemessen an seiner Bedeutung geht sie unter in den Wirren des letzten Kapitels und verläuft später im Sand. Auch andere Charaktere hätten mehr Tiefe bedurft. Man sagt ja: Ein Film (und demnach auch ein Spiel) steht oder fällt mit seinen Charaktere.

ABER: Euer Feedback ist eine gute Schule, für das ich euch sehr dankbar bin.

Und wer weiß, vielleicht eröffnet sich die Chance tatsächlich einmal, das neu hinzugewonnene Know-How im 2,75er zu demonstrieren.

Gerne auch in anderen Projekten. Ich warte auf Angebote [smilie=icon_cheesygrin.gif]


Huch, ich sehe das jetzt erst. Ja, Bruder im Geiste... sowas ähnliches habe ich mir auch schon gedacht.
Brai und der Professor werden zu spät eingeführt, das sind meine Hauptkritikpunkte, aber mit 17 hatte ich auch noch keine Ahnung von Dramaturgie.

Und, hey, bald ist unser erster Kurzfilm nach meinem Drehbuch fertig. Wird auch merkwürdig sein, dann meine Dialoge zu sehen... wars schon beim Dreh, sie zu hören.
Also, die Dialoge sind dir am besten gelungen, dazu die geschichtlichen Recherchen. Der Dialog in Portugal mit dem Prof. war toll, da bin ich total drin versunken (ähnlich wie z.B. im Da Vinci Code die Szene in Teabings Villa, falls Du das kennst).

Ja gut... heute weisst Du mehr über Plots, also was will ich Dir erzählen. Du hast sicher auch Deinen Vogler und McKee gelesen. [smilie=book.gif]

Und Du hast erkannt, wie wichtig Feedback ist, quasi DAS Wichtigste. Immer mit Leuten drüber reden. Wenn man eine Storyidee (den groben Ablauf) in einem lockeren Gespräch ohne Details vermitteln kann ("Es geht um einen blonden Typen der... Und dann stell dir vor, er macht doch tatsächlich..."), dann ist die Idee auch entwicklungsfähig.

Also, viel Erfolg beim Studium (wo eigentlich, Ludwigsburg?)!
djducky
Knappe
 
Posts: 20
Joined: 30. September 2008, 00:12
Played Broken Sword games: 1-2.5

Re: Euer Resumeé & eure Wertung! [SPOILER]

Postby nihilyst » 30. September 2008, 00:41

Hi, Foxhunter, ein Stadtgenosse sozusagen, denn ich komme auch aus Karlsruhe ^^

Ich denke, eine dramaturgisch mangelhafte Inszenierung kann man zum Teil durch das Gameplay ausgleichen, zum Beispiel durch interessante, knackige Rätsel. Für die braucht man auch keine professionelle Ausbildung (wird hierzulande vermutlich auch keine bekommen), aber es gibt draußen im Netz so viele Hilfestellungen, Tutorials und Guides von ehemaligen Größen des Genres, ganz zu schweigen von Adventureforen, die sich auch sehr ausführlich und dialektisch mit gutem und schlechtem Puzzledesign auseinandersetzen, dass man da mehr hätte draus machen können. Ist aber ein wirklich schwieriger Teil, zugegeben. Warst du eigentlich auch für die Rätsel zuständig oder nur für Handlung und Dialoge? Und wenn nicht, wie intensiv haben die beiden Parts miteinander gearbeitet? Ich kann mir vorstellen, dass, wenn ich eine fertige Handlung bekomme und ich dann Rätsel reinmachen soll, in etwa das rauskommt, was wir jetzt letztendlich im Spiel gesehen haben, nämliche so Füllrätsel, die mit dem eigentlichen Spiel zum Teil nicht viel zu tun haben.

In Anbetracht der Tatsache, dass du eher unerfahren warst, hast du, denke ich, wirklich eine ordentliche Leistung erbracht. Und mal im Ernst: Wer hat schon Erfahrung in dem Bereich? Schließlich lässt sich ein Spiel weder mit einem Roman noch mit einem Film vergleichen. Durch den Faktor der Interaktivität ist ein Spielskript, glaube ich, reichlich schwieriger zu schreiben. Aber dafür sind solche Erfahrungen ja da: um sich zu verbessern. Und ich bin wirklich zuversichtlich, dass, wenn alle Kritikpunkte, die im weiteren Verlauf noch aufkommen, seien sie für oder gegen etwas, beherzigt werden, euer nächstes Spiel ein wirklicher Knaller wird.

In diesem Sinne: Lasst euch nicht unterkriegen! :)

Das mit den Sterbesequenzen war eigentlich kein Problem, da von Anfang an klar war, dass man sterben konnte, und kein einziger Tod ist wirklich so plötzlich gekommen, dass man nichts hätte tun können. Wer nicht regelmäßig speichert, ist eben selbst Schuld ;P

@djducky: Ja, das Zak-Projekt fand ich letztlich auch besser, auch wenn das ein paar wirklich hirnrissige Passagen hatte und den Schlussteil völlig versiebt hat. In vielen Bereichen, denke ich, z.B. Grafik, Musik, Stimmen, sind beide Spiele gleich auf. Ich weiß allerdings auch nicht, wie groß die Unterschiede zwischen den beiden Teams waren, deshalb ist ein Vergleich wahrscheinlich unzulässig.

cheers
nihilyst
nihilyst
 
Posts: 8
Joined: 29. September 2008, 22:31
Played Broken Sword games: 5

PreviousNext

Return to Baphomets Fluch 2.5



Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests